Refua Schlema
רפואה שלמה

Vollständige Heilung - רפואה שלמה

Diese Seite ist als Gebet für diejenigen gedacht, die einer medizinischen Genesung (רפואה שלמה) bedürfen.


מִי שֶׁבֵּרַךְ אֲבוֹתֵינוּ אַבְרָהָם יִצְחָק וְיַעֲקֹב משֶׁה וְאַהֲרֹן דָּוִד וּשְׁלֹמֹה הוּא יְבָרֵךְ אֶת הַחוֹלֶה/הַחוֹלָה

מרדכי
בן נחמה

חיה דבורה
בת אסתר

משה דוד
בן הלנה

יהושע אליעזר
בן טובה שרה

אלישבע
בת רבקה

בַּעֲבוּר שְׁאֲנַחנוּ ניִתְפַּלֵל/ניִתֵּן מַתָּנָה בַּעֲבוּרוֹ/בַּעֲבוּרָהּ בִּשְׂכַר זֶה הַקָּדוֹשׁ בָּרוּךְ הוּא יִמָלֵּא רַחֲמִים עָלָיו/ עָלֶיהָ לְהַחֲלִימוֹ/ְהַחֲלִימָהּ וּלְרַפְּאֹתוֹ/ּלְרַפְּאֹתָהּ וּלְהַחֲזִיקוֹ/וּלְהַחֲזִיקָהּ וּלְהַחֲיוֹתוֹ/ּלְהַחֲיוֹתָהּ וְיִשְׁלַח לוֹ/ לָה מְהֵרָה רְפוּאָה שְׁלֵמָה מִן הַשָּׁמַיִם לְרַמַ"ח אֵבָרָיו/ אֵבָרֶיהָ וּשְׁסָ"ה גִּידָיו בְּתוֹךְ שְׁאָר חוֹלֵי יִשְׂרָאֵל, רְפוּאַת הַנֶּפֶשׁ וּרְפוּאַת הַגּוּף הַשְׁתָּא בַּעֲגָלָא וּבִזְמַן קָרִיב.
וְנֹאמַר אָמֵן


Sie können kostenlos (obwohl freiwillige Beiträge willkommen sind) ein krankes Familienmitglied oder einen Freund diesem Gebet hinzufügen - kontaktieren Sie uns bitte unter


Manchmal wird der Körper eines Menschen krank und die Wurzel der Krankheit ist nicht nur ein körperlicher, sondern auch ein spirituellen Defekt - daher kamen Qualen über ihn, um ihn zu reinigen und zu erhöhen.

Auch wenn Ärzte sicher sind, dass ein bestimmtes Medikament dem Patienten hilft, wird oft keine Medizin ohne die Hilfe des Himmels nützlich sein, und genau dies haben die Weisen zur Erkenntnis gebracht, dass man zu G-tt zu beten soll, dass die medizinische Behandlung erfolgreich sein wird. (Quellen: Masechet Brachot, Diwrei HaJamim, HaRav Kook sz”l)

Grundsätzlich sollte man Torah lernen, um Torah zu lernen, nicht für andere Zwecke. Jedoch ist es erlaubt, für die Mitzwa Torah zu lernen, auch wenn es den “Nebeneffekt” hat, dass es körperliche und geistige Segulot bringt. Der “Tiferet LeMoshe” fügt hinzu, dass eine vom Himmel geschickte Krankheit durch eine Glaubenstat geheilt werden darf – und soll. Der Maharschak bzw. Maggid von Brodi (Rabbi Schlomo Kluger sz”l) stimmt dem zu. Sowohl der Alscheich sz”l als auch der MahraL (Rabbi Löw aus Prag) fügen hinzu, dass das Toralernen Körper und Seele Freude geben, die heilend wirken kann.

Der Schulchan Aruch1שו"ע
(יור"ד קעט,
ז שפסק ע"פ תוס' בשבועות טו ע"ב ד"ה אסור)
erlaubt ausdrücklich, Psukim für einen Kranken, der in Lebensgefahr schwebt, zu sagen. Daraus folgen wir, dass die Halacha dies als eine legitime Art von Gebet sieht, die man durch das Sagen von Tehillim (Psalmen), oder durch Widmung einer torani-Seite (wie hier) oder eines Schiurs erfüllen kann.

transparent  to purple gradient